Home

guerillagirl – Visuelle Kommunikation & Interaktionsdesign.

Stefanie Kegel konzipiert und gestaltet seit 2007 hauptsächlich Dinge für das digitale Zeitalter. Sie lebt und arbeitet in Berlin, ist aber deutschlandweit branchenunabhängig für Unternehmen als auch für Organisationen im Bereich Kunst & Politik, sowie für verschiedene Agenturen tätig.
Sie sieht Design als problemlösende, strategische Disziplin. Computer sieht sie vorrangig als Kommunikationstool zwischen Mensch und Technik und findet, dass sich diese Computer oft sehr unhöflich gegenüber der menschlichen Spezies verhalten. Sie hat sich deshalb zur Aufgabe gemacht, dies zu ändern. Hier kannst du hallo sagen oder das PDF Portfolio angucken.


miniposter_500

Posters and Flyers for an indie music clubnight

boogaloo

Early flyer design for a 60s beat /space age party series at the S.U.I.T.E Mannheim


kino-zeit-ani

psycho-web

Press & Publications

‚Stefanie Kegel on using social psychology in interaction design‘ Interview with Lauren Kelly from Form for thought, 04.2016.

‚More Than Just Pretty: A Guide To UX Design For Startups‘, Interview with Charmaine Li for Factory Berlin, 04.2016

‚Portfolio of the month‘, PAGE magazine Issue, 07.2014 (print & online)

‚Flatterhaft beständig‘, Interview zum Thema Freelancing, weave Magazine, Ausgabe 11.2012

‚Wireframes und Prototyping im Interfacedesign‘, webstandardsmagazin, 03.2009
PDF download

Talks

‚Intercultural Aspects in Interface Design‘ [upfront meetup Berlin, 2016]

‚Softwarebasierte Barrieren im Designprozess einreißen mit Sketch App‘ Artikel im Studio Blog [UIG Frühjahrstagung, 2016 – Geekettez Team Session]

‚Ready or not? No UI‘
Vom Verschwinden des Graphical User Interfaces. [Usability Kongress Frankfurt, 2013, Webmontag Mannheim, 2013, Geekettez Team Session]

‚User Experience, das Fundament‘
[World Usability Day, 2012 Mannheim, Geekettez Team Session plus Workshop]

‚Storytelling as a Design Tool‘ [Agile Design Camp, Hamburg 2011]

‚It’s all about communication. HCI made easy‘ Wie schaffen wir es aus puren control panels Systeme mit etwas mehr Persönlichkeit zu machen? [Webmontag Mannheim, 2011]