guerillagirl – user experience designer

guerillagirl's (ux) design journal

Man vs. Machine Smackdown Part1: The human ‘AND’ is a boolean ‘OR’

| 2 Comments

AND, OR, NOT – WTF? (shortcode: &&, ||, ! – &%$§?)
…wobei: ich gebe zu, das ‘NOT’ ist für beide Weltanschauungen ziemlich logisch, ist ja gut.

Also, hier es geht es um Boolsche Logik vs. das menschliche Denken, ums Eingemachte, das Core, die Frustration, aus dem Fenster geworfene Computer, der alte Kampf zwischen Mensch und Maschine eben.

Während ich so darüber nachdenke und Streit mit der Technik anfange, gerät mein Gehirn schon wieder in einen tranceartigen Kolik-Zustand: ‘AND’, ‘OR’ – oder (..hilfe!) doch das Boolsche ‘Vielleicht’? Was denn nun?
Ja, ich hatte sogar schon mit einem Informatiker über dieses Thema wild diskutiert, bis er letztendlich zugab, selbst schon in die AND-OR-Falle beim programmieren getappt zu sein.

Es werden ziemlich oft Fehler gemacht, wenn die Boolschen Operatoren ‘AND’ und(oder)’OR’ ins Spiel kommen, da die gegensätzliche Bedeutung im menschlichen Hirn eine Art ‘Bandsalat’ erzeugt. Warum ist dies so und was kann man besser machen?

Boolsche Logik nochmal einfach erklärt, hier macht das auch durchaus Sinn:
– Alle die schwarz tragen, sollen aufstehen
– Alle die Schwarz UND Grün tragen sollen aufstehen – (AND grenzt Suchergebnis ein)
– Alle die Schwarz ODER Grün tragen sollen aufstehen (OR erweitert das Suchergebnis)
So far so good.

Wenn man sich allerdings – die durch die Sprache geprägte – menschliche Denkweise anschaut, sieht das etwa folgendermaßen aus:
zum Bsp. anhand des Use Case: Playlist erstellen
– Mensch: ‘Hey Computer, spiel mir mal Titel von Künstler x oder Künstler y oder Künstler z ab.’
(–> naive Auswahl des ‘oder’ Operators, freudestrahlende Erwartungshaltung des Menschen: entweder x, oder y oder z, also einen von den dreien)

!!!!!***BIG FAIL***!!!!!

-Computer: spielt Titel von Künstler x und Künstler y und Künstler z.
(–> also alle drei, sincerely yours, your lovely computer. – *sent with zwei ausgestreckten Mittelfingern* )

Der Mensch will: ein menschliches ‘ODER’ (Eingrenzung) –> der Computer führt ein logisches ‘OR’ (erweitert die Suche) aus –> dies matcht nicht mit der Erwartung (nur einer der Begriffe soll ausgewählt werden). Der Mensch müsste ein ‘AND’ eingeben, dies wiederum würde aber, je nach Anwendungsfall meist ein Nullergebnis erzeugen, da ja immer mehr eingegrenzt wird.

Bildschirmfoto 2014-01-10 um 15.02.19

Noch absurder und anschaulicher wird das Sprachproblem, wenn man sich das folgende hochanspruchsvolle menschliche Ziel anschaut:

– Mensch, mittlerweile verwirrt: ‘Hey Computer, spiel mir mal Titel von Künstler x und Künstler y und Künstler z ab.’
(–> Eingabe eines menschlich gemeinten ‘AND’ – ich möchte: ne Playlistkombi dieser drei Künstler)

-Computer, hämisch grinsend: wirft sehr wahrscheinlich ein NULLergebnis aus, weil er nach dem Künstler ‘xyz’ sucht, yeah, also genau das, was wir wollten :) Diese boolsche AND Verknüpfung fragt nach ALLEN (x and y and z) gesuchten Begriffen und grenzt immer weiter ein.

Mensch will: AND (also erweitern) –> Computer führt ein logisches ‘AND’ (grenzt ein) aus –> matcht nicht mit der Erwartung, da der arme Mensch ein ‘OR’ eingeben müsste, um das gewünschte Ergebnis zu erhalten.

Ich suche doch auch nicht nach meiner Zahnbürste _oder_ der Zahnpasta, wenn ich etwas für den Urlaub zusammenpacke, sondern nach meiner Zahnbürste _und_ meiner Zahnpasta.

Lange Rede, kurzer Sinn: Was ich damit sagen will, ist: Computer sollten sich bemühen, an der Oberfläche die Sprache des Menschen zu verstehen / diese interpretieren zu können, und nicht vice versa. Keiner sollte mehr die Dampfkessel im Keller bedienen _müssen_, oder die logische Ausdrucksweisen der Algebra im Alltag anwenden müssen.
Dies verursacht weiterhin Fehler, Frustration, zetrümmerte unschuldige Monitore und versaut uns den Spass an der Technik. Die Zeiten, wo Herren in weißen Kitteln den Computer bedienen sind nämlich längst over.

Die Musiksoftware iTunes z.B. geht mit den logischen Operatoren gut gemeint folgendermaßen um: ‘entspricht ALLEN der folgenden Kriterien’ = entspricht dem logischen ‘AND’ – in dem Fall Null.

and-nullergebnis

sowie ‘entspricht EINEM der folgenden Kriterien’ = entspricht dem logischen ODER (dem menschlichen ‘und’) –> führt zu einer gemischten Playlist:

oder-ergebnis

Es ist immer noch tricky, das je nach Kontext gut zu übersetzen, da es erst im Gehirn ‘übersetzt’ werden will, wir irgendwie über den Ausdruck erst nachdenken müssen und diese Ausdrucksweise nicht ganz unserer Denkweise entspricht (=!Alltagsspeech).

Ich, mittlerweile durch diesen Post total verwirrt, suche weiterhin gute UND/ODER furchtbare Beispiele, und habe es zu meinem persönlichen Hobby erklärt, diesem Trauma auf den Grund zu gehen. Also, falls Sie etwas haben, her damit.

In diesem Sinne, ein schönes Wochenende.

2 Comments

  1. Das ist auch Generationenproblem. Wir sind besonders verwirrt, weil uns in der prägenden Phase solche Spots vorgesetzt wurden:
    http://www.youtube.com/watch?v=yGKUJ3Bv_Ro

    Wer soll da noch durchblicken…

  2. ja wenn nicht du, wer dann? :)

Leave a Reply

Required fields are marked *.